08331 / 96 11 22-0 info@kerngas.de

Überfüllsicherung

eine Sicherheitseinrichtung, welche das Überfüllen des Flüssiggastanks beim Füllvorgang verhindert.

als Teil einer Baugruppe, für Gasbehälter mit Sicherheitseinrichtung gegen Überfüllen

Funktion

Die Überfüllsicherung wird beim Füllvorgang mit dem Messverstärker am Tankwagen über eine Leitung mittels Kragenstecker verbunden und der Grenzwertgeber wird mit einer Spannung beaufschlagt. Beim Erreichen der zulässigen Füllgrenze taucht dieser Kaltleiter-Sensor in das druckverflüssigte Flüssiggas ein und ändert durch Abkühlung seinen elektrischen Widerstand. Diese Widerstandsänderung bewirkt über den Messverstärker die sofortige Schaltung zur Beendigung des Füllvorgangs.

Vorteile und Ausstattung

mit Gasentnahmeventil
mit Prüfanschluss
mit Absperreinrichtung
mit Sicherheitsmanometer
Überfüllsicherung mit Kragenstecker und Schutzkappe
Kaltleiter-Sensor unter Behälterdruck austauschbar
Peilventil mit Tauchrohr

Konformität

EG-Baumusterprüfung nach ATEX und DGR
TÜV-Bauteilkennzeichen

Technische Daten
Anschluss: Gasbehälter: AG 3/4 NPT
Druckregler: IG POL
Prüfanschluss: AG M20 x 1,5
Temperaturbereich: -30 °C bis +70 °C
Werkstoff Gehäuse: Messing (CW617N bzw. CuZn40Pb2)
Nennweite: Gasentnahme DN 8
Manometer: 0 bis 25,0 bar (Markierung bei 15,6 bar)
Betriebsspannung: 19 V
Kragenstecker: nach VdTÜV-Merkblatt
Überfüllsicherungen 100 Teil 1 (EN 60309-2)
Erforderlicher nach VdTÜV-Merkblatt
Messverstärker: Überfüllsicherungen 100 Teil 1

Quelle: GOK-online.de