08331 / 96 11 22-0 info@kerngas.de

Flüssiggas

Unter Flüssiggas versteht man ein
Kohlenwasserstoffgemisch aus ca. 95% Propan und ca. 5% Butan.

Es wird verwendet als Heizenergie bzw. Energieträger für private Haushalte, Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie, als Kraftstoff für Fahrzeuge oder als praktisches Flaschengas für den Freizeiteinsatz.

Es ist effizient, vielfältig einsetzbar und umweltschonend, welches problemlos in Landschafts- oder Wasserschutzgebieten angewendet werden darf.

Dabei erzeugt es bei der nahezu rückstandslosen Verbrennung kaum Ruß und Asche, auch die Feinstaub- und Stickoxidemissionen sind niedrig.


Eine saubere Energielösung für eine nachhaltige Umwelt!

Flüssiggas, auch LPG (Liquefied Petroleum Gas) genannt, besteht aus Propan (C3H8) und Butan (C4H10) und deren Gemischen. Im Normalzustand ist Flüssiggas tatsächlich gasförmig. Die stoffliche Zusammensetzung und die Qualitätsanforderungen sind in der DIN 51622 beschrieben.

Doch bei einem relativ geringen Druck von 1 bis 8 bar in einem eingeschlossenen Behälter wird es bereits flüssig. Dies hat den Vorteil, dass es sich einfach lagern und transportieren lässt, denn aus vier Litern Flüssiggas (Aggregatszustand flüssig) werden über 1.000 Liter brennbares Gas (Aggregatszustand gasförmig).

Bei der Verbrennung des Energieträgers reagieren die Hauptbestandteile des Flüssiggases – Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H2) – zu Kohlendioxid (CO2) und Wasserdampf (H2O). Da Flüssiggas einen geringeren Kohlenstoffanteil als Heizöl besitzt, setzt es rund 15 % weniger CO2 frei (siehe Diagramm). Außerdem werden auch deutlich weniger Luftschadstoffe an die Umwelt abgegeben.

Eine saubere Energielösung für eine nachhaltige Umwelt!

Flüssiggas fällt bei der Förderung von Rohöl oder Erdgas als sogenanntes Begleitgas an. Die Vorkommen sind auf der ganzen Welt verteilt und über Jahrzehnte gesichert.

Flüssiggas ist unter normalen Bedingungen gasförmig und geruchlos. Damit Defekte an Tanks, Rohrleitungen und den Verbrauchsstellen schnell erkannt werden können, wird es aus Sicherheitsgründen mit einem Warngeruch versetzt (Odorierung).